Drei Sportvereine biegen auf die Zielgerade zur Fusion ein

In knapp zwei Monaten stehen die entscheidenden Mitgliederversammlungen beim DJK SV Aalen, MTV Aalen und TSV Wasseralfingen an die über die Fusion zu einem Aalener Großsportverein mit dann über 4200 Mitglieder beschließen werden. Aus diesem Anlass informierte die Projektleitung die Abteilungs- und Übungsleiter der drei Vereine im sogenannten „Finale“ über den aktuellen Stand in Sachen Fusionsprozess. Die Mitglieder aller drei Vereine werden dann am Montag, 23. April, um 19 Uhr in der TSV-Halle in Wasseralfingen in einer großen Informationsveranstaltung umfassend informiert.

Im voll besetzten MTV-Vereinsheim gaben die Projektverantwortlichen aus den Bereichen Finanzen, Infrastruktur, Kommunikation und Organisation einen detaillierten Überblick über die bisher erarbeiteten Ergebnisse sowie noch anstehende Aufgaben. Unter den Interessierten waren auch der Vorsitzende des Aalener Sportstadtverbands, Ulrich Rossaro, und mit Bürgermeister Karl-Heinz Ehrmann und Sportamtsleiterin Carmen Schweinstetter zwei Vertreter der Stadtverwaltung

Die Vereine befinden sich Dank des unermüdlichen ehrenamtlichen Engagements der kompetent besetzten Projektleitung und der Arbeitsgruppen auf einem sehr guten Weg, das finale Ziel Fusion vorbehaltlich der Zustimmung durch die Mitgliederversammlungen im Mai zu realisieren. Die von den vier Arbeitsgruppen vorgestellten Ergebnisse fanden breite Zustimmung. Die Gruppe Finanzen hat beispielsweise einen Entwurf der künftigen Mitgliedsbeiträge im neuen Verein erarbeitet. Die Gruppe Infrastruktur stellte die Pläne für die künftige Nutzung und den Umbau der drei Vereinsstandorte. So soll auf dem DJK-Gelände in Zukunft der Schwerpunkt bei den Ballsportarten Fußball und Baseball liegen. Dazu ist geplant, das Stadion so umzubauen, dass dort ein Platz entsteht, der für beide Sportarten nutzbar ist. Der Trainingsplatz und die Beachfelder sowie das Vereinsheim bleiben bestehen.

Die neue Satzung und mehrere Ordnungen des Großvereins entstanden in der Arbeitsgruppe Organisation, die Gruppe Kommunikation  beschäftigt sich mit Fragen der Information der Mitglieder und derzeit mit dem Namen des neuen Vereins, der auch unter Einbeziehung der Mitglieder entstehen soll.

Für das „Sportvereinszentrum“ (SVZ)  wurde in Kooperation mit dem WLSB im vergangenen Herbst eine Potenzialanalyse in Auftrag gegeben, deren Ergebnisse zwischenzeitlich vorliegen. Mit dem SVZ wird ein neues modernes Zentrum für den künftigen Großsportverein geschaffen. Es entstehen dadurch unter anderem optimale Möglichkeiten zum Betrieb und Ausbau seiner Freizeit- und Gesundheitssportaktivitäten. Dieses Projekt wird eine hohe Strahlkraft weit über die Aalener Sportlandschaft hinaus haben.

Moderator Manfred Pawlita verabschiedete nach der über zweistündigen informativen Veranstaltung die Besucher.

Weitere Termine:

23.4.: Infoveranstaltung zur Fusion für alle Mitglieder um 19 Uhr in der TSV-Halle in
Wasseralfingen.

25.4.: Mitgliederversammlung DJK SV Aalen um 19 Uhr im Vereinsheim