Pressebericht

Sport Lokal

Heiße Phase beginnt

Taekwondo-Kämpfer der DJK Aalen und der DJK Ellwangen beim Vorbereitungsturnier

Spannende Kämpfe sahen die Zuschauer beim Vorbereitungsturnier der DJK Aalen
Spannende Kämpfe sahen die Zuschauer beim Vorbereitungsturnier der DJK Aalen
 

(Foto) Privat 

Am vergangenen Wochenende hat die Taekwondo-Abteilung der DJK Aalen ein Vorbereitungsturnier im Kampf (Vollkontakt) in Aalen ausgerichtet. Die organisatorische Leitung hatte Trainerin Sonja Ruf mit ihrem Orga-Team.

Für den technischen Ablauf war Kampftrainer Alexander Riffel, stellvertretend für Bernhard Güntner von der DJK Ellwangen, zuständig. Nach einigen gemeinsamen Freundschafts- beziehungsweise Talentsichtungsturnieren Kampf zwischen der DJK Aalen und der DJK Ellwangen hat sich eine Wettkampfgruppe gebildet, die an der württembergischen Meisterschaft Kampf Ende März dieses Jahres teilnehmen wird. Die Vorbereitungsphase für die DJK Aalen läuft schon seit längerem. Für die DJK Ellwangen ist dies Routine, da die Ellwanger Sportler regelmäßig an Kampfturnieren teilnehmen.

Das Vorbereitungsturnier war nochmals eine gute Gelegenheit, für die Sportler sich gegenseitig zu messen. Als Kampfrichter war Werner Kogel von der DJK Ellwangen zuständig und die Sportler wurden von Denise und Michelle Ruf gecoacht. Kampftrainer Alexander Riffel (Ellwangen) und Kampftrainer Pietro Truddaiu (Aalen) waren mit den Leistungen der Sportler zufrieden, jedoch gibt es noch einiges zu tun bis zum Turnier.

Der Vollkontakt Wettkampf wird nach WTF-(World Taekwondo Federation) Regeln betrieben. Der Wettkampf ist schnell, technisch und taktisch sehr anspruchsvoll. Alle Wettkämpfer wurden auf ihre aktuelle körperliche und geistige Fitness von den Trainern geprüft.

Beide DJK-Vereine arbeiten seit gut zwei Jahren zusammen und werden sich in Zukunft nicht nur bei der Vorbereitungsphase gegenseitig unterstützen, auch auf dem Turnier werden sie zusammenarbeiten, obwohl sie als Gegner antreten werden.